Die Kopie zurückfordern Montag, Jan 24 2011 

– Die Büste der Nofretete

Wahrscheinlich wurde kein anderes Land hinsichtlich seiner antiken Schätze so leergeräumt wie Ägypten. Tonnenweise hatte man versucht, altägyptische Kulturgüter an der ägyptischen Altertumsbehörde vorbeizuschleusen, um sie nach Europa zu schaffen. Seitdem füllen diese Kostbarkeiten Museen aller Welt. Im Neuen Museum Berlin steht die Büste der Nofretete, ein besonders tolles Stück. Das finde nicht nur ich so, sondern auch das ägyptische Kulturministerium und das hat nun offiziell die Büste der Nofretete zurückgefordert. Als ich das gelesen habe, ist mir die kleine Anekdote eingefallen, von der ich allerdings nicht weiß, ob sie stimmt oder nicht, aber interessant ist sie allemal. Im Neuen Museum könnte nämlich gar nicht die echte Nofretete stehen.

Nofretete - hübsch, nicht wahr? Dafür, dass sie gut dreitausend Jahre alt ist.

Dazu geht’s ein paar Jahre in der Zeit zurück, in die vierziger Jahre des vorigen Jahrhunderts. Deutschland ist seit gut dreißig Jahren im Besitz der Nofretete und führt gerade Krieg, auch gegen Großbritannien. Die Briten sitzen in Ägypten und werden von den Ägyptern nicht gerade geliebt. Diesen Umstand würde Hitler gerne nutzen und die Ägypter gegen die Briten aufhetzen, damit sie ihm im Kampf um Nordafrika unterstützen. Um die Ägypter auf seine Seite zu ziehen, sollen sie ein Geschenk erhalten, dessen Wert sie davon überzeugen soll, gegen die Royal Army zu kämpfen. Und das Präsent soll die Büste der Nofretete sein.

Beziehungsweise nicht, denn Hitler findet, dass es schade um die schöne Büste wäre, sie den Ägyptern zu überlassen. Deswegen habe er eine Kopie anfertigen, die in jeglicher Hinsicht kaum vom Original zu unterscheiden sei – und die Ägypter zufrieden stellen sollte.

So weit kam es aber nie; der Krieg ging verloren und es herrschte bezüglich der Kunstgegenstände ein Riesenchaos, weil auch alles das, was die Nationalsozialisten im Krieg zusammengeraubt hatten, wieder an seinen Ursprungsort zurück sollte. In diesem Tohuwabohu fand sich auch eine Kiste mit Pharaoninnenbüste. Preisfrage nun: steht in Berlin die echte Nofretete oder die Kopie? Vor ein paar Jahren durchleuchteten Wissenschaftler die Büste und untersuchten die einzelnen Schichten und kamen zu dem Ergebnis, dass man heute auf der Museumsinsel wohl die echte Büste der Nofretete sehen kann.

Womöglich, vielleicht.

Ein Teppich als Film Dienstag, Apr 27 2010 

– Animation des Teppichs von Bayeux

Das Video hier habe ich gerade auf einem anderen Blog entdeckt. In der Beschreibung zum Video auf dem Blog eines – offensichtlich – Kollegen findet sich folgender Nebensatz (Germanisten mögen sich bitte zurückhalten, sollte das kein Nebensatz sein):

[…] der die Eroberung Englands durch den Normanen [sic!] König Edward zeigt.

Davon stimmt eigentlich nur die Aussage, dass England von Normannen erobert wurde. Ja, ich bin da kleinlich.

Erstmal, der Normannenkönig war ein Herzog und Edward war der Name des verstorbenen englischen Königs, weswegen die Normannen England überhaupt eroberten. Der Herzog war Wilhelm der Eroberer.

Das ist mir auch deshalb sauer aufgestoßen, weil der Blogger am Ende seines Eintrages auf den Wikipediaartikel verlinkt – in dem es ja richtig steht.

Wie dem auch sei, hier das durchaus empfehlenswerte kleine Video: